Hier halten wir Sie über spannende Ereignisse und Neuigkeiten aus der Schule auf dem Laufenden. Ob aufregende Projekte, besondere Veranstaltungen, sportliche Erfolge oder kreative Aktivitäten – hier erfahren Sie alles Wissenswerte, was sich bei uns gerade tut!


Verkehrssicherheitstraining mit "Hallo Auto"

Beim „Hallo Auto“, veranstaltet vom ÖAMTC, in Altenberg erfuhren die Kinder der 3. Klassen eine wichtige Lektion über Verkehrssicherheit. Durch praktische Übungen lernten sie, dass Autos auf nasser Fahrbahn erheblich längere Bremswege haben als auf trockenem Asphalt. Diese Erkenntnis überraschte die Kinder und verdeutlichte die Notwendigkeit, sowohl als Fahrer als auch als Fußgänger vorausschauend zu handeln. Die Veranstaltung betonte die Bedeutung einer umfassenden Verkehrserziehung, um Unfälle zu vermeiden und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Die Schülerinnen und Schüler kehrten mit einem gesteigerten Bewusstsein für die Gefahren im Straßenverkehr in ihre Klassenzimmer zurück.
(Annette Schubert)


Den Wald mit allen Sinnen erleben

Entdeckergeist und Fantasie - diese Fähigkeiten konnten die Kinder der zweiten Klassen mit allen Sinnen einsetzen, und zwar mit der Wald- und Erlebnispädagogin Karin Stadler. Wie schmeckt Klee? Wie fühlt sich der Waldboden an? Welche Tiere und Pflanzen leben im Wald? Wie klingt der Wald? Es war ein erlebnisreicher Vormittag, an dem die Kinder einen lehrreichen Ausgleich in frischer Luft genießen konnten. Ein toller Preis für unsere lesefreudigen MarathonläuferInnen! (Caroline Schwarz)


Instrumente, Musik und Begeisterung

Am Freitag war unser Turnsaal voll - und zwar mit guter Musik, Instrumenten und dem Altenberger Musikverein. Die Musikerinnen und Musiker stellten den Kindern ihr Instrument vor. Was sind die Besonderheiten, wie hoch und wie tief kann dieses Instrument klingen und wie spielt man es? Die Kinder durften jedes Instrument selbst ausprobieren, und da kam auch so manches Naturtalent hervor - sei es beim Schlagzeug oder bei der Tuba. Vielleicht sind das bald die künftigen JungmusikerInnen beim Verein?  Wir erfuhren an diesem Tag jedenfalls viel Wissenswertes über Klarinette, Oboe, Posaune, Tenorhorn, Querflöte, Waldhorn, Tuba, Trompete, Saxophon und Schlagzeug. Dazwischen wurden bekannte Songs wie "sky fall", "let it go" und "final countdown" gespielt. Instrumentenkunde as its best! (Caroline Schwarz)


Lesemarathon: 2287 Bücher wurden gelesen!

Mit dem Lesemarathon 2024 wurden die SchülerInnen der 2. Klassen auf ganz besondere Art zum Lesen begeistert. Mit einer großen Portion Spaß und Motivation wurde die Lesefähigkeit verbessert - ganz nach dem Motto: "Lies dich ins Ziel". Innerhalb von 12 Wochen wurden so viele Bücher wie möglich gelesen - egal ob Sachbücher, Zeitschriften, Bilderbücher, Romane oder Pixi-Bücher. Waren 11 Bücher geschafft, konnten sich die SchülerInnen über einen Viertelmarathon freuen. Bei 21 Büchern war der Halbmarathon geschafft und bei sensationellen 42 gelesenen Büchern war das der ganze Marathon! Am Freitag, 5. April 2024, fand die Preisverleihung statt. Wir haben gemeinsam feierlich "Seite für Seite" gesungen (umgetexteter Song "Seite an Seite" von Christina Stürmer). Und dann überreichten Bürgermeister Michael Hammer (an dieser Stelle herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung!) und Direktorin Agnes Buttinger die Preise und Medaillen.

Und das haben unsere fleißigen LeserInnen erreicht: 8mal Viertelmarathon, 15mal Halbmarathon, 26mal ganzer Marathon, 4mal 2 ganze Marathons und einmal sensationelle 3 ganze Marathons! Insgesamt wurden 139.349 Seiten gelesen!

Herzliche Gratulation an unsere "belesenen" MarathonläuferInnen! :)
(Caroline Schwarz)


Vorlesetag

Am 21.3. fand ein Vorlesetag an allen österreichischen Schulen statt. Die Altenberger Schüler und Schülerinnen waren mit Begeisterung beim Lesen und Zuhören. Es wurden Rätsel gelöst, Märchenschattentheater gespielt, Lesen mit Bewegung verbunden und einander vorgelesen. Manche Klassen waren im ganzen Schulhaus unterwegs, um ihre Leseaufgaben gemeinsam zu erfüllen. Wie freudvoll Lesen und Vorlesen sein kann, war in vielen Kindergesichtern deutlich zu sehen. Wir hoffen, dass es weitergeht und es wäre fein, wenn Lesen zu einem fixen Bestandteil im Alltag unserer Kinder werden kann, auch außerhalb der Schule. Lesen kann die Welt auf eine kindgemäße Weise wunderbar erschließen. (Agnes Buttinger)


Kriminalprävention in der VS Altenberg

Die digitale Welt entwickelt sich rasant weiter und wir alle sind mittendrin. An zwei Elternabenden klärte Kriminalinspektorin Petra Autengruber die Eltern und auch uns LehrerInnen über Gefahren und Tücken des Internets und die Nutzung digitaler Medien auf. Dabei trat manch Schockierendes aus der digitalen Welt zutage und es kamen bedenkenswerte Anregungen zur Sprache, wie und was Eltern tun können, um ihre Kinder vor den Gefahren der unbedachten Mediennutzung zu schützen und gut im Internet zu begleiten. Gleichzeitig ging es auch darum, wie Kinder gestärkt werden können, um mit den oft schwierigen Anforderungen umgehen zu lernen. Im Juni wird sie uns nochmals an mehreren Tagen zur Verfügung stehen, um auch mit den SchülerInnen der 3. und 4. Klassen Selbstkompetenz und ein gewaltfreies Miteinander beim Projekt MiKi- Miteinander Kinderleicht zu erarbeiten. 

Auf unserer Homepage im Elternbereich finden Sie eine Adressliste, wo Sie zum Thema Sicherheit im Internet sehr konkrete Anregungen finden und sämtliche Fragen nachschlagen können und Sie ebenso geeignete Seiten für Kinder finden. (Agnes Buttinger)


Die bunte Welt des Jonglierens

Am Freitag in der letzten Einheit war Andreas Faschinger, professioneller Jongleur und ausgebildeter Sportlehrer zu Gast. Er zeigte uns neben seinen Jonglierkünsten auch genau, wie man das Jonglieren am besten beginnt und üben kann. Jonglieren fördert übrigens die Konzentrationsfähigkeit, die Reaktionsgeschwindigkeit und das intuitive Sehen aus den Augenwinkeln heraus (peripheres Sehen). Außerdem werden durch das Überkreuzen der Körpermittellinie beide Gehirnhälften vernetzt  - ideale Voraussetzungen für das Lernen :)

Wer mehr darüber wissen möchte: https://jonglieren-probieren.at/

(Caroline Schwarz)


Interaktive Autorenlesung mit Karin Ammerer

Lesen ist toll, aber vorgelesen zu bekommen, ist noch schöner! Die interaktive Autorenlesung von und mit Karin Ammerer war ein ganz besonderes Erlebnis. Karin Ammerer ist ausgebildete Mittelschullehrerin, mittlerweile ist aber das Schreiben ihr Beruf geworden. Die 1. und 2. Klassen durften sich über eine interaktive Lesung rund um den ängstlichen Geist "Gruseli" freuen, der das Spuken noch nicht kann und die Geisterschule Schloss Spukenstein besucht. Er will seine Angst besiegen und ein echter Geist werden - dafür brauchte er die Hilfe der Schüler:innen. Das war ein Spaß! Das Beste kam zum Schluss: Jede Klasse durfte sich über ein Geisterdiplom (mit lauter 5er wohlgemerkt, denn in der Geisterschule sind das die besten Noten) freuen 🙂
Die 3. und 4. Klassen halfen Inspektor Schnüffel und mussten ihren detektivischen Spürsinn unter Beweis stellen. Sie spielten um den Titel "Meisterdetektiv" und gingen auf Punktejagd. Keine kleinste Kleinigkeit durfte ihnen da entgehen. Zur Belohnung gab es eine Urkunde für die Klasse und einen Detektivausweis für jede/n erfolgreichen Ermittler:in.
Wir bedanken uns bei Karin Ammerer und Margit Reindl von der Bücherei Altenberg für das tolle Erlebnis!

(Caroline Schwarz)


Das erste Semester ist geschafft!

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht, und schon ist wieder ein Semester um. Für einige war der Freitag ein ganz besonderer Tag und eine Premiere: Unsere Erstklässler hielten ihre erste Schulnachricht in Händen! Das Semesterzeugnis ist ein wichtiger Meilenstein in der Schullaufbahn. Es gibt nicht nur Einblick in individuelle Fortschritte und Leistungen, sondern bietet auch Gelegenheit zur Reflexion und natürlich auch zum Feiern der Erfolge. Nun ist Zeit für eine wohlverdiente kleine Pause, in der die Kinder sich erholen können, um im zweiten Semester mit frischer Energie und Begeisterung weiterzumachen. Wir wünschen allen schöne Ferien und freuen uns schon auf das zweite Semester! (Caroline Schwarz)


Wir feiern Fasching!

Am Faschingsdienstag ging es bunt her: Clowns, Hexen, Zauberer, Piraten, Polizisten, Feen, Geister, eine Erbse und sogar der Räuber Hotzenplotz zogen mit viel Getöse zum Marktplatz - genauer gesagt zum Bürgermeister Michael Hammer, der bereits auf die Schüler:innen und Lehrer:innen wartete. Die gesamte Schulgemeinschaft versammelte sich am Marktplatz, wo die Kinder ein Faschingslied zum Besten gaben. Dieses Erlebnis war für alle etwas Besonderes. Einerseits war es faszinierend, die Vielfalt der Verkleidungen zu bewundern, andererseits sorgte die fröhliche Truppe für viel Spaß und Unterhaltung. Das sieht man nicht oft, dass die gesamte Schule durch den Ort marschiert :) Anschließend genossen alle die vom Bürgermeister gespendeten Krapfen in vollen Zügen. (Caroline Schwarz)


SchülerInnen im Open Lab

Am 19. Jänner bot sich auf dem Gelände der JKU in Linz ein ungewohntes Bild: Etliche ziemlich kleine „Studierende“ mischten sich unter die großen. Es waren die Schüler die 4c der VS Altenberg, die den Vormittag im Open Lab verbringen durften. Dort erfuhren sie Wissenswertes über die Zusammensetzung unserer Nahrung. Noch viel spannender jedoch waren die Versuche, die das Gesagte erlebbar und erkennbar machten. Schade, dass der Vormittag so schnell verging!
(Elisabeth Dandl-Lechner)


Turnunterricht einmal anders

Wenn es draußen richtig kalt ist, muss man nicht unbedingt frieren. Die eisigen Temperaturen erlaubten es, dass die Kinder ganz nahe der Schule das Eislaufen probieren konnten und viel Spaß dabei hatten. Danke an die Organisatoren, die diesen Natureislaufplatz geschaffen haben und den Kindern damit ein schönes Wintererlebnis am Eis als Turnunterricht ermöglichten. (Agnes Buttinger)


Spendenübergabe Adventsingen

Bei unserem Adventsingen am 19. Dezember konnten wir die Großzügigkeit der Altenberger und Altenbergerinnen wieder erleben. Wir widmeten unser Konzert dem Verein Kinderhilfswerk Linz, der Kindern in schwierigen Lebenslagen psychotherapeutische Unterstützung anbietet, auch wenn diese für die Familien sonst nicht finanzierbar wäre. Jedoch dann ist es oft besonders nötig. Am 11. Jänner bekamen wir Besuch von der Leiterin der Beratungsstelle Linz, Frau Dr. Fessl und ihrer Kollegin. Die beiden Damen erklärten den Kindern, wofür das Spendengeld verwendet wird und wir konnten insgesamt 1234,77 € an den Verein übergeben. Dafür sagen wir ein ganz herzliches Danke! (Agnes Buttinger)

An den Verein können sich selbstverständlich auch Altenberger Kinder und Eltern wenden:
Adresse: Verein Kinderhilfswerk, Beratungs- und Therapiezentrum Linz
Garnisonstraße 17/C2
4020 Linz

Kontakt: linz@kinderhilfswerk.at, +43 732 791617
telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag: 8:30 – 13:30 Uhr
Termine nach Vereinbarung


Schule als Werkstatt

Weihnachten bot uns eine gute Gelegenheit für einen Vormittag die Schule in eine Weihnachtswerkstatt zu verwandeln. Die Kinder durften sich aus einem vielfältigen Angebot drei Stationen aussuchen, bei denen sie basteln, singen, Geschichten hören und spielen oder musizieren oder weihnachtliche Versuche erleben konnten. Die Klassenverbände waren für diese Zeit aufgelöst und jedes Kind konnte selbständig seine gewählte Station aufsuchen. Es sprach für sich, mit welcher Begeisterung, Hingabe und Konzentration die Kinder bei der Sache waren. Vielerorts waren leuchtende Kinderaugen zu sehen.
(Agnes Buttinger)


Wie es selbst im Turnsaal adventlich werden kann

Am 19. Dezember gestaltete der Schulchor mit Beteiligung der 2. Klassen und der 4a Klasse ein stimmungsvolles und berührendes Adventsingen. Mehr als 100 Kinder waren beteiligt. Es wurde gesungen, Theater gespielt und getanzt, was nicht nur Kinderaugen zum Leuchten brachte. Unser Turnsaal war bis auf den letzten Stehplatz voll. Dabei haben wir unser Singen und Spielen Kindern gewidmet, die in schwierigen Lebenslagen Unterstützung brauchen. Die gesammelten großzügigen Spenden werden am Donnerstag nach den Weihnachtsferien dem Verein Kinderhilfswerk für die Beratungsstelle Linz übergeben. So eingestimmt können wir nun gut in die Weihnachtsfeiertage gehen. (Agnes Buttinger)


Jung und alt passt gut zusammen

Das hat sich gezeigt, als die Kinder der 2. Klassen mit den Senioren und Seniorinnen getanzt haben. Dieser Vormittag stand ganz im Zeichen des Miteinander und Füreinander. Berührungsängste merkte man bei niemandem und die Freude, die das gemeinsame Tanzen machte, war allen anzusehen. Auch Singen und Theater spielen war angesagt. Dafür haben die Kekse, die alle gemeinsam genossen haben, besonders gut geschmeckt. (Agnes Buttinger)


Lieber guter Nikolaus ...

Lieber guter Nikolaus, komm auch in unser Haus
Bringe Äpfel, Zwetschken, Nüss - und auch Schokolade süß.
Lass uns auch an andre denken,
ihnen gerne etwas schenken.


Großzügig hat er ausgeteilt, unser Nikolaus, nicht nur Schoko und Nüss, sondern gute Worte, freundliche Gesten und Geschichten, die zu Herzen gehen. Mit dir Advent zu feiern, ist wunderschön.
Wir danken sehr für die bezaubernden Momente! (Johanna Wirth-Bögl)


Kartoffel klauben

Woher kommen unsere Kartoffel? Das wissen die Kinder der 1b Klasse jetzt ganz genau. Familie Affenzeller hat uns eingeladen, bei der Kartoffelernte mitzuhelfen. Das war ein tolles Erlebnis für uns alle. Vor uns fuhr der Traktor und die Kinder sammelten voller Elan Unmengen an Kartoffeln ein. Die Begeisterung war riesig. Im Anschluss gab es eine wunderbare Kartoffeljause, die allen köstlich geschmeckt hat. Vielen Dank!
(Iris Stögmüller)


Mini-Projekt der 1c: "Eine Ortschaft aus Knetmasse"

Mit Wimmelbild, Mini-Projekt „Eine Ortschaft aus Knetmasse“ und einem Versuch in unserem finsteren Lehrmittelzimmer („Mach dich sichtbar“) wurden den Kindern verschiedene verkehrs- und schulwegrelevante Inhalte vermittelt. 
Zuerst beschäftigten wir uns mit räumlicher Orientierung auf einer ersten selbstgemachten Landkarte. Wo gibt es Felder, Gärten, einen Bach, einen Teich und Straßen? Wo sollen Häuser stehen? In der Gruppe wurde gemeinsam darüber entschieden und eine farbige Landkarte entstand.
Danach fertigten wir selbstgemachte Knetmasse an und auf unseren Landkarten entwickelte sich ein dreidimensionales Bild einer Ortschaft. Jede Tischgruppe brachte ihre Ideen ein: Häuser und Gärten, Spielplatz, Fußballfeld, Tiergehege und vieles mehr wurden geformt und platziert.


Adventzauber im Schulhaus: Gemeinsam singen, lesen und besinnlich werden

Jeden Montag nach einem Adventssonntag versammelt sich die gesamte Schule zu einer besinnlichen Adventsfeier im Schulhaus. Diese traditionellen Treffen schaffen eine Atmosphäre, die die Vorfreude auf Weihnachten in unseren Schulalltag bringt. Wir singen gemeinsam Weihnachtslieder, hören besinnliche Texte und lauschen weihnachtlichen Gedichten. Die Kerzen des Adventskranzes verbreiten dabei ein warmes Licht, das die Vorfreude und das Wir-Gefühl innerhalb unserer Schulgemeinschaft verstärkt.


Adventwerkstatt in der 1b

Zur Einstimmung auf den Advent wurde in der 1b Klasse eine Adventwerkstatt angeboten. Dabei durften die Kinder beim Binden des Adventkranzes mithelfen, leckere Kekse backen und weihnachtliche Basteleien herstellen. Es war wunderschön zu sehen, wie eifrig und mit welch einer Begeisterung die Kinder arbeiteten. Herzlich bedanken möchte ich mich bei den fleißigen HelferInnen, ohne deren Engagement und Mithilfe dies nicht möglich wäre. DANKE!


Die VS Altenberg in Bewegung

Auch im heurigen Schuljahr dürfen sich die dritten und vierten Klassen über ein spezielles zusätzliches sportliches Angebot freuen. Uns steht wieder ein Bewegungscoach zur Verfügung, der die Altenberger Kinder einmal wöchentlich zu Freude und Spaß an Sport und Bewegung anleitet. Michael Rod über seine Arbeit in den 3. und 4. Klassen der VS Altenberg:
"Es freut mich, dass ich meine langjährige Erfahrung im Vereinssport mit in den Schulunterricht bringen kann. Als Trainer für Parkour und Freerunning (Team Obsession) zeige ich den Kindern, wie man sowohl physische als auch psychische Hürden spielend überwinden kann. Gerade in der Volksschule lege ich einen hohen Wert auf ein aufmerksames Miteinander und der Freude an der Bewegung. Die schönste Belohnung ist es, wenn die Kinder beginnen einander zu helfen und gemeinsam Lösungen finden."


Einer für Alle - Alle für Einen!

"Eigentlich sollte es immer so sein“, meint Max. „Dass jeder dem anderen hilft …“
„Dann bleiben wir einfach immer zusammen!“, rufen die Freunde.
„Einer für alle – Alle für Einen!“
Das sind die letzten Zeilen aus dem Bilderbuch „Einer für Alle – Alle für Einen!“ von Brigitte Weninger und Eve Tharlet, in dem es um Freundschaft, Toleranz, Respekt und Solidarität geht.
Die Geschichte handelt von fünf Tierfreunden, die alle besondere Stärken haben. Jeder ist für sich etwas Besonderes und gemeinsam sind sie richtig stark.
Diese Botschaft wollten die Kinder der 4a der 2a vermitteln, da diese letztes Schuljahr deren Lesepaten und Lesepatinnen waren. Einige Viertklässler lasen die Geschichte vor und im Anschluss sangen sie ein zur Geschichte passendes Lied mit den Zweitklässlern.


Toller Herbstwandertag der 3. Klassen ins Heimatmuseum Gallneukirchen

Alle 3. Klassen wanderten am 13. Oktober von Altenberg nach Gallneukirchen. Bei der Wanderung durch das wunderschöne Mirellental hatten wir die Gelegenheit, die Natur und den prachtvollen Herbsttag zu genießen. In Gallneukirchen besuchten wir das Heimathaus, um einen Einblick in vergangene Zeiten zu erhalten. Besonders faszinierend waren die alten Handwerkstätten, wie Schmied, Wagner, Schuster, Schneider, Binder, Seiler, Sattler, Glaser und Imker und die alte Kirchenuhr aus dem Jahr 1774. Auch die originalgetreue Nachbildung einer Schulklasse aus der Zeit um 1900 beeindruckte uns sehr. Wir durften eine Menge über die Geschichte und Kultur der Region lernen.
Nach einem kurzen Aufenthalt am Spielplatz und voller Eindrücke kehrten wir mit dem Bus nach Altenberg zurück. 


Artenreichtum in Altenberg

Das sommerliche Wetter im Oktober erlaubt es, noch viel Zeit im Freien zu verbringen. Diesen Umstand nutzten die Kinder der VS Altenberg bei einer Spezialhausübung. Auftrag war es, in einer Stunde im Freien Tiere und Pflanzen zu beobachten und diese dann aufzuschreiben oder aufzuzeichnen. Dabei entstanden großartige kleine Dokumentationen von Artenvielfalt. Damit wollen wir Neugier für die Natur wecken und gemeinsam ein wenig Bewusstsein dafür schaffen, was um uns herum alles wächst, gedeiht und sich tummelt. Herzlichen Dank an die Eltern fürs Mitmachen und Einladung an alle, die das gerne wiederholen möchten. In der Schule ist jedenfalls ein deutlich sichtbares Zeichen für die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt in Altenberg entstanden.


Apfelsaft pressen mit der Ortsbauernschaft

 Am 9. Oktober wurden die zweiten Klassen von den engagierten Ortsbäuerinnen zu Familie Födermayr nach Willersdorf eingeladen, um Apfelsaft zu pressen. Dort angekommen, wurden wir herzlich empfangen und erfuhren Interessantes über den Apfel und die Ernte. Und dann gings auch schon los in die Obstwiese. Mit voller Begeisterung klaubten die Kinder Äpfel und Birnen und sammelten sie in Kübel und Säcken. Das Schütteln und Rütteln der Bäume war ganz besonders spannend - da musste man schon aufpassen, dass kein Apfel auf den Kopf flog! Johannes Födermayr brachte die reichte Ernte mit dem Traktor zurück und dort wurde das Obst in einer großen Badewanne gewaschen. Nach der eindrucksvollen maschinellen Zerkleinerung wurden die Früchte in der Presse mithilfe von Wasserdruck gepresst. Es dauerte nicht lange und schon floss herrlicher frisch gepresster Apfelsaft, der natürlich sofort gekostet werden konnte! Für einen gemütlichen Ausklang mit köstlichen Apfelkuchenleckereien war gesorgt.
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden der Altenberger Ortsbauernschaft, die für einen ganz besonderen Tag im Namen des Apfels sorgten!

 


Pony Abenteuer für die 2c in Kelzendorf

Am 26. September erlebte die 2c ein aufregendes Abenteuer – sie machte einen Ausflug zu den Ponys der Familie Grasböck in Kelzendorf! Die Ponys waren sichtlich begeistert, als sie gestriegelt und gesattelt wurden, und dann ging es schon los im flotten Trab. Insgesamt standen fünf Ponys zur Verfügung, was für jede Menge Spaß sorgte! Als krönenden Abschluss des Ausflugs genossen alle ein köstliches Picknick im Wald - eine wohlverdiente Pause für die Kinder und ihre tierischen Begleiter. Die Melonen aus dem eigenen Garten schmeckten vorzüglich! Nach dem Picknick wurden die Tiere noch gründlich gebürstet, gestriegelt und getrocknet. Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Grasböck für dieses unvergessliche Erlebnis!